Keine Chance gegen Wettringen

24.07.2023

Auch im zweiten Spiel des Wallkötter-Cups mussten die Frauen der SGH am Sonntagnachmittag eine Niederlage einstecken: Gegen die Reserve von Vorwärts Wettringen stand es am Ende 32:38 (12:22). Wie schon gegen Neuenkirchen war es vor allem eine schwache erste Halbzeit, die ein besseres Ergebnis der Steinfurterinnen verhinderte. Immer wieder leisteten sie sich schwache Abschlüsse, ungenaue Anspiele und Leichtsinnigkeiten in der Deckung, die den Gegner zu einfachen Treffern einluden.

Bis zum 9:11 in der 19. Minuten waren die Gastgeberinnen immerhin noch auf Augenhöhe. Danach gab es allerdings einen Bruch im Spiel, plötzlich klappte fast gar nichts mehr und bis zum Halbzeitpfiff fielen sie auf 12:22 zurück. Die zweite Spielhälfte begann ausgeglichen. Ab der 40. Minute schien es, als könnten die SGHlerinnen die Aufholjagd aus dem Neuenkirchen-Spiel wiederholen: Von 22:29 konnten sie den Rückstand auf 25:29 und wenig später auf 27:30 verkürzen (48. Minute). Wettringen wusste sich allerdings zu wehren, ließ nichts weiter anbrennen und setzte sich bis zum Schlusspfiff deutlich durch.

Beste Torschützin vom Feld war Elisa Beckmann (Foto) mit fünf Treffern, Marike Thien war insgesamt elfmal erfolgreich, davon siebenmal von der Siebenmeter-Linie.

Im zweiten Spiel des Tages musste sich Vorwärts Gronau dem SC Nordwalde mit 19:32 (8:14) deutlich geschlagen geben. Lediglich bis zum 8:10 in der 22. Minute konnten die Gronauerinnen die Partie einigermaßen offen gestalten, danach dominierte Nordwalde bis zum Schlusspfiff die Partie.

Weiter geht’s beim Wallkötter-Cup am Montagabend mit den Partien SC Nordwalde gegen SuS Neuenkirchen (19 Uhr) und Vorw. Gronau gegen Vorw. Wettringen. Am Mittwoch spielen die SGH Steinfurt gegen SC Nordwalde (19 Uhr) und SuS Neuenkirchen gegen Vorwärts Gronau (20.40 Uhr).

elisa-beckmann